Versankostenfrei ab 65 EUR Warenwert
Ihre Einkauf bei Ölwerk:

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Sie haben keine Artikel auf der Vergleichsliste.

Suche
Shop

Biologisches Hanföl

Bio Hanföl

Lieferzeit: 2-3 Tage

4,50 €
Inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten
entspricht 45,00 € pro 1 Liter (l)

Verfügbarkeit: Auf Lager

Hanföl ist ein bislang unterschätztes Speiseöl. Mit seinem intensiv nussigen, grasigen Aroma ist es ein hervorragendes Speiseöl für die kalte Küche. Durch sein besonderes Fettsäureprofil und seinen hohen Anteil an Gamma-Linolensäure ist es ein wichtiger Bestandteil einer ausgewogenen Ernährung.

* Pflichtfelder

Details

 

Hanf ist wie Lein eine sehr alte Kulturpflanze, die relativ anspruchslos ist und auch in Mitteleuropa heimisch ist. Allerdings ist der Hanfanbau aufgrund der psychogenen Eigenschaften von einigen Hanfsorten in Deutschland stark reglementiert.

 

In der Küche

Hanföl gehört aufgrund seines Fettsäurespektrums in die Spitzengruppe der besten Pflanzenöle. Da der Rauchpunkt bei 165 Grad Celsius liegt, sollte es weder zum Braten noch zum Frittieren verwendet werden, denn bei diesen Temperaturen werden Fettsäuren zerstört und der Geschmack des Öls beeinträchtigt. Zum Dünsten und Dämpfen ist Hanföl hingegen sehr gut geeignet. Seine ideale Anwendung findet Hanföl aufgrund seines nussigen Geschmacks in der Zubereitung von Salaten, Dressings, Soßen, Marinaden und Brotaufstrichen.

 

Fettsäureprofil Hanföl

gesättigte Fettsäuren

z.B. Palmitin

9

einfach ungesättigte Fettsäuren

Omega-9-Fettsäuren

z.B. Ölsäure

17

zweifach ungesättigte Fettsäuren

Omega-6-Fettsäuren

z.B. Linolsäure, Gamma-Linolensäure

54

dreifach ungesättigte Fettsäuren

Omega-3-Fettsäuren

z.B. Linolensäure

20

 

Gamma-Linolensäure (GLA)

Einer der wichtigsten Bestandteile des Hanföls sind die mehrfach ungesättigten Fettsäuren Linolsäure, Alpha-Linolensäure und die seltene Gamma-Linolensäure, die zu 2 – 4 % im Öl enthalten ist. Die Gamma-Linolensäure ist eine Omega-6-Fettsäure. GLA-Quellen sind rar, die reichste davon ist Muttermilch. Außerdem findet man sie im Nachtkerzenöl, Cassiskernöl und Borretschöl, welche aber aufgrund ihres Geschmacks im Gegensatz zu Hanföl nicht in den normalen Speiseplan integriert werden können.

 

In der Medizin

Positive Effekte von Hanföl für die Gesundheit, beispielsweise gegen zu hohe Cholesterinwerte oder Arteriosklerose sind wie bei anderen pflanzlichen Ölen durch deren hohen Anteil an einfach und mehrfach gesättigten Fettsäuren begründet. Durch die wertvollen mehrfach ungesättigten Fettsäuren Alpha-Linolensäure und Gamma-Linolensäure ist Hanföl auch direkt therapeutisch einsetzbar. Mehrfach ungesättigte Fettsäuren beeinflussen die Zellmembranen und damit die Elastizität der Gefäße und die Fließfähigkeit des Blutes positiv. Gamma-Linolensäure ist sowohl äußerlich als auch innerlich gegen Hauterkrankungen wie Neurodermitis einsetzbar. Sie wird als entzündungshemmende Substanz gegen rheumatische Erkrankungen verabreicht. Die im Hanföl enthaltene Gamma-Linolensäure ist eine essentielle Omega-3-Fettsäure, die sonst vor allem in Fischölen vorkommt. Sie wird mit der Verminderung des Risikos eines Herzinfarkts, Herz-Kreislauferkrankungen, Diabetes und verschiedenen chronischen Entzündungen in Zusammenhang gebracht.

 

In der Kosmetik

Hanföl zeichnet sich durch seine besonderen Pflegeeigenschaften aus. Aufgrund der Molekülstruktur, die sich anhand der mehrfach ungesättigten Fettsäuren ergibt, besitzt es sehr gute Gleiteigenschaften, die die Kosmetika sehr haut- und haarfreundlich machen. Geeignet ist das Öl besonders bei rauer, entzündlicher und schuppender Haut. Es gehört zu Gruppe der trocknenden Öle und so verwendet man meist nur einen kleinen Anteil von zehn Prozent Hanföl in Mischungen mit anderen Pflanzenölen. Hanföl liefert einen ausgezeichneten Weichmacher für Haut und Haare, was somit den gezielten Einsatz bei der Herstellung von Massageölen, Salben, Cremes, Seifen und Shampoos ermöglicht.

 

Durchschnittlicher Energie- und Nährstoffgehalt von Bio-Hanföl
     
Brennwert 3700 kJ / 900 kcal  
Fett 100 g  
davon gesättigte Fettsäuren 9 g  
einfach ungesättigte Fettsäuren 17 g  
mehrfach ungesättigte Fettsäuren 74 g  
(Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren)    
Kohlenhydrate 0g  
davon Zucker 0g  
Eiweiß 0g  
Salz 0g  
     
Zutaten    
     
Hanföl*    
*aus kontrolliert biologischem Anbau    
     

Zusatzinformation

geeignet für Salate / Kalte Küche, Kochen, Desserts, Kosmetik
Lagerung Kühl und dunkel gelagert ist Hanföl ca. 6-9 Monate haltbar.
Lieferzeit 2-3 Tage
  1. Super ein Genuß Kundenmeinung von Pfälzer Bauer
    Meine Meinung

    Das Hanföl ist für mich die Entdeckung des Jahres. Seitdem ich dieses Öl kenne, nutze ich kein Olivenöl mehr für den Salat. Der angenehme nussig grasige Geschmack hat es mir angetan. Mit einem Löffel Senf und einem dezenten Essig oder Weißwein ergibt Hanföl eine Super Salatmarinade (Veröffentlicht am 29.05.2014)

WRITE YOUR REVIEW

Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Sie bewerten den Artikel: Bio Hanföl

Wie bewerten Sie diesen Artikel? *

  1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne
Meine Meinung
Probieren Sie ein Pesto mit Hanföl und Petersilie und Walnüssen (statt Olivenöl, Pinienkernen und Basilikum), eine Delikatesse!
Kühl und dunkel gelagert ist Hanföl ca. 6-9 Monate haltbar.

Beschreibung

Details

 

Hanf ist wie Lein eine sehr alte Kulturpflanze, die relativ anspruchslos ist und auch in Mitteleuropa heimisch ist. Allerdings ist der Hanfanbau aufgrund der psychogenen Eigenschaften von einigen Hanfsorten in Deutschland stark reglementiert.

 

In der Küche

Hanföl gehört aufgrund seines Fettsäurespektrums in die Spitzengruppe der besten Pflanzenöle. Da der Rauchpunkt bei 165 Grad Celsius liegt, sollte es weder zum Braten noch zum Frittieren verwendet werden, denn bei diesen Temperaturen werden Fettsäuren zerstört und der Geschmack des Öls beeinträchtigt. Zum Dünsten und Dämpfen ist Hanföl hingegen sehr gut geeignet. Seine ideale Anwendung findet Hanföl aufgrund seines nussigen Geschmacks in der Zubereitung von Salaten, Dressings, Soßen, Marinaden und Brotaufstrichen.

 

Fettsäureprofil Hanföl

gesättigte Fettsäuren

z.B. Palmitin

9

einfach ungesättigte Fettsäuren

Omega-9-Fettsäuren

z.B. Ölsäure

17

zweifach ungesättigte Fettsäuren

Omega-6-Fettsäuren

z.B. Linolsäure, Gamma-Linolensäure

54

dreifach ungesättigte Fettsäuren

Omega-3-Fettsäuren

z.B. Linolensäure

20

 

Gamma-Linolensäure (GLA)

Einer der wichtigsten Bestandteile des Hanföls sind die mehrfach ungesättigten Fettsäuren Linolsäure, Alpha-Linolensäure und die seltene Gamma-Linolensäure, die zu 2 – 4 % im Öl enthalten ist. Die Gamma-Linolensäure ist eine Omega-6-Fettsäure. GLA-Quellen sind rar, die reichste davon ist Muttermilch. Außerdem findet man sie im Nachtkerzenöl, Cassiskernöl und Borretschöl, welche aber aufgrund ihres Geschmacks im Gegensatz zu Hanföl nicht in den normalen Speiseplan integriert werden können.

 

In der Medizin

Positive Effekte von Hanföl für die Gesundheit, beispielsweise gegen zu hohe Cholesterinwerte oder Arteriosklerose sind wie bei anderen pflanzlichen Ölen durch deren hohen Anteil an einfach und mehrfach gesättigten Fettsäuren begründet. Durch die wertvollen mehrfach ungesättigten Fettsäuren Alpha-Linolensäure und Gamma-Linolensäure ist Hanföl auch direkt therapeutisch einsetzbar. Mehrfach ungesättigte Fettsäuren beeinflussen die Zellmembranen und damit die Elastizität der Gefäße und die Fließfähigkeit des Blutes positiv. Gamma-Linolensäure ist sowohl äußerlich als auch innerlich gegen Hauterkrankungen wie Neurodermitis einsetzbar. Sie wird als entzündungshemmende Substanz gegen rheumatische Erkrankungen verabreicht. Die im Hanföl enthaltene Gamma-Linolensäure ist eine essentielle Omega-3-Fettsäure, die sonst vor allem in Fischölen vorkommt. Sie wird mit der Verminderung des Risikos eines Herzinfarkts, Herz-Kreislauferkrankungen, Diabetes und verschiedenen chronischen Entzündungen in Zusammenhang gebracht.

 

In der Kosmetik

Hanföl zeichnet sich durch seine besonderen Pflegeeigenschaften aus. Aufgrund der Molekülstruktur, die sich anhand der mehrfach ungesättigten Fettsäuren ergibt, besitzt es sehr gute Gleiteigenschaften, die die Kosmetika sehr haut- und haarfreundlich machen. Geeignet ist das Öl besonders bei rauer, entzündlicher und schuppender Haut. Es gehört zu Gruppe der trocknenden Öle und so verwendet man meist nur einen kleinen Anteil von zehn Prozent Hanföl in Mischungen mit anderen Pflanzenölen. Hanföl liefert einen ausgezeichneten Weichmacher für Haut und Haare, was somit den gezielten Einsatz bei der Herstellung von Massageölen, Salben, Cremes, Seifen und Shampoos ermöglicht.

 

Durchschnittlicher Energie- und Nährstoffgehalt von Bio-Hanföl
     
Brennwert 3700 kJ / 900 kcal  
Fett 100 g  
davon gesättigte Fettsäuren 9 g  
einfach ungesättigte Fettsäuren 17 g  
mehrfach ungesättigte Fettsäuren 74 g  
(Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren)    
Kohlenhydrate 0g  
davon Zucker 0g  
Eiweiß 0g  
Salz 0g  
     
Zutaten    
     
Hanföl*    
*aus kontrolliert biologischem Anbau    
     

Verwendung

Zusatzinformation

geeignet für Salate / Kalte Küche, Kochen, Desserts, Kosmetik
Lagerung Kühl und dunkel gelagert ist Hanföl ca. 6-9 Monate haltbar.
Lieferzeit 2-3 Tage

Kundenmeinungen

  1. Super ein Genuß Kundenmeinung von Pfälzer Bauer
    Meine Meinung

    Das Hanföl ist für mich die Entdeckung des Jahres. Seitdem ich dieses Öl kenne, nutze ich kein Olivenöl mehr für den Salat. Der angenehme nussig grasige Geschmack hat es mir angetan. Mit einem Löffel Senf und einem dezenten Essig oder Weißwein ergibt Hanföl eine Super Salatmarinade (Veröffentlicht am 29.05.2014)

WRITE YOUR REVIEW

Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Sie bewerten den Artikel: Bio Hanföl

Wie bewerten Sie diesen Artikel? *

  1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne
Meine Meinung

Tipps

Probieren Sie ein Pesto mit Hanföl und Petersilie und Walnüssen (statt Olivenöl, Pinienkernen und Basilikum), eine Delikatesse!

Lagerung

Kühl und dunkel gelagert ist Hanföl ca. 6-9 Monate haltbar.

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch...